Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Abteilungen der Botschaft

14.09.2022 - Artikel

Informationen zu den einzelnen Abteilungen der Botschaft finden Sie hier

Absichtserklärung zur Eigentumsübertragungen von Benin-Bronzen
Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Außenministerin, und Lai Mohammed, Kulturminister von Nigeria, bei der Unterzeichnung einer Absichtserklärung für Eigentumsübertragungen wertvoller Benin-Bronzen.© dpa
Die politische Abteilung

Deutsche Außenpolitik ist werteorientiert und interessengeleitet.
Deutsche Außenpolitik setzt sich dafür ein, die Chancen der Globalisierung zu nutzen und ihre Risiken zu minimieren. Selbstbewusstes Werben für die unveräußerlichen und universellen Menschenrechte sind wichtiger Teil dieser wertorientierten Außenpolitik. Deutsche Außenpolitik ist fest in der EU und der NATO verankert.

Die politische Abteilung fungiert als Bindeglied zwischen der nigerianischen und der deutschen Regierung. Neben der  Vorbereitung von gegenseitigen Besuchen, bilateralen Gesprächen, der Steuerung von Projekten und politischen Verhandlungen ist insbesondere die politische Berichterstattung über Nigeria eine der Hauptaufgaben. Die bilateralen Beziehungen mit Nigeria sind gut und entsprechend lebendig ist der gegenseitige Austausch. 

Die Wirtschaftsabteilung

Kräne vor Abendhimmel
Wirtschaft© picture-alliance/ Arcaid


Das Auswärtige Amt mit seinen Auslandsvertretungen engagiert sich dafür, die Voraussetzungen für die Aktivitäten der deutschen Wirtschaft weltweit zu verbessern. Unter anderem wirkt es an den Verhandlungen von Investitionsförderungs- und -schutzverträgen und Doppelbesteuerungsabkommen mit und setzt sich als Vertreter der Bundesregierung in internationalen Gremien wie WTO, OECD, VN und EU für handels- und investitionsfreundliche Rahmenbedingungen sowie Chancengleichheit für deutsche Unternehmen ein.

Für das Wirtschaftsreferat der deutschen Botschaft Abuja bedeutet dies konkret, sowohl die deutschen wirtschaftlichen Interessen in Nigeria zu fördern und zu schützen und für den Investitionsstandort Deutschland zu werben als auch zur weiteren Entwicklung einer gerechten und nachhaltigen globalen Wirtschaftskooperation beizutragen. Wir verstehen uns dabei als politische Begleiter, Netzwerker und Türöffner. Mehr Information.

Logo der Deutsch-Nigerianischen Zusammenarbeit
Logo der Deutsch-Nigerianischen Zusammenarbeit© GIZ Nigeria
Die Abteilung für wirtschaftliche Zusammenarbeit

Südlich der Sahara leben in Afrika derzeit rund 1 Milliarde Menschen in 49 Staaten. In den vergangenen Jahrzehnten haben sich viele dieser Staaten zu stabilen Demokratien entwickelt, einige erzielen ein beeindruckendes Wirtschaftswachstum. Allerdings wächst die Kluft zwischen Arm und Reich weiter, und Friedensprozesse sind oft noch fragil. Deshalb ist eine moderne Entwicklungszusammenarbeit mit Afrika nach wie vor unverzichtbar.­

In Nigeria konzentriert sich die deutsche Entwicklungszusammenarbeit vor allem auf die Bereiche „nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung“ und „Erneuerbare Energien und Energieeffizienz“. Das Referat für wirtschaftliche Zusammenarbeit begleitet wichtige Initiativen politisch und fungiert als Bindeglied zwischen den Regierungen Deutschlands und Nigerias.

Darüber hinaus verfügt die Botschaft über einen Fonds für Kleinstprojekte mit dessen Mitteln lokal begrenzte Projekte örtlicher NGOs unbürokratisch und schnell gefördert werden. Mehr.

Kultur- und Presseabteilung

Bücher
Wörter- und Lernbücher© DPA

Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik ist neben den politischen und wirtschaftlichen Beziehungen eine der drei Säulen deutscher Außenpolitik – und eines ihrer nachhaltigsten Instrumente. Kultur- und Bildungsangebote erreichen die Menschen in unseren Partnerländern unmittelbar und legen so ein breites Fundament für stabile internationale Beziehungen. Zugleich schaffen sie weltweit Vertrauen in Deutschland - unsere Gesellschaft, Wirtschaft und gewinnen durch sie wichtige und verlässliche Partner. 

Das Kultur- und Pressereferat in der deutschen Botschaft Abuja setzt sich daher, gemeinsam mit Partnern wie dem Goethe Institut, für die Förderung der deutschen Sprache und Kultur in Nigeria sowie dem kulturellen Austausch zwischen Nigeria und Deutschland ein. Außerdem ist es zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit der Botschaft und Ansprechpartner für Journalisten. Zum Kultur- und Pressereferat

Rechts- und Konsularreferat

Diverse Stempel an einer Halterung
Beglaubigung© Photothek.de


Das Rechts- und Konsularreferat ist die Servicestelle der Botschaft für deutsche und ausländische Staatsangehörige, wenn es um die Erledigung von rechtlichen Angelegenheiten geht.

Die Botschaft übernimmt hier viel Aufgaben, die in Deutschland zum Beispiel von den Standesämtern oder Bürgerämtern ausgefüllt werden. Dazu gehören die Ausstellung von Pässen und Personalausweisen, Beantragung von Geburts- Heirats- und Sterbeurkunden, Beglaubigungen und Beurkundungen. Daneben berät das Konsualrreferat deutsche Staatsangehörige in Rechtsfragen und leistet konsularische Hilfe im Notfall. 

Teil des Rechts- und Konsularreferates ist auch die Visastelle. Hier können visumpflichtige Reisende ihr entsprechendes Visum für eine Reise nach Deutschland beantragen. Für Visaangelegenheiten gibt es eine separate Regelung der Zuständigkeit zwischen der Botschaft und dem Generalkonsulat Lagos gibt.

Mehr Informationen dazu und die Auflistung des gesamten Servicespektrums finden Sie auf der Seite des Rechts und Konsularreferats.

Abteilung für Flucht und Migration

Das neu geschaffene Referat für Flucht und Migration befasst sich mit Fragen der regionalen Migrations- und Flüchtlingspolitik. Dazu gehört einerseits die Beobachtung und Bekämpfung illegaler Migration, anderseits die Beobachtung der humanitären Lage und Unterstützung von Binnenflüchtlingen. Des Weiteren werden durch das Referat Projekte betreut, sofern diese flucht-und migrationsrelevant sind. Der Flucht-und Migrationsreferent steht als Ansprechpartner für Behörden, Nichtregierungsorganisationen und andere interessierte Akteure zur Verfügung.

Militärattachéstab

Gamescom 2022.
Logo der Bundeswehr, Info-Stand der Bundeswehr, Messe Gamescom in Koeln am 24.08.2022, ©© SVEN SIMON

Der Verteidigungsattaché und sein Stab arbeiten als Angehörige der deutschen Bundeswehr in Nigeria. Neben Nigeria betreuen sie außerdem die Länder Benin, Burkina Faso, Côte d’Ivoire, Ghana und Togo.
Der Verteidigungsattaché berät die Leitung der Botschaft in Fragen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik sowie zu sicherheitspolitischen Entwicklungen in der Region. Außerdem koordiniert er die Zusammenarbeit zwischen dem Bundesministerium der Verteidigung und den Verteidigungsministerien der genannten westafrikanischen Länder.

Sein Auftrag beinhaltet:

  • Beratung der Leitung der Botschaft in Fragen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik.
  • Information der Bundesregierung über Entwicklungen in den Bereichen der Sicherheits- und Verteidigungspolitik in den westafrikanischen Ländern seiner Zuständigkeit.
  • Information der nigerianischen Behörden und Nicht-Regierungsorganisationen über deutsche Sicherheits- und Verteidigungspolitik, die Bundeswehr und Rüstungsfragen.
  • Koordination der bilateralen Zusammenarbeit und Ausbildungsprogramme zwischen der Bundeswehr und den Armeen der Länder im Zuständigkeitsbereich. Besonders zu hervorzuheben ist hierbei die Ertüchtigungsinitiative der Bundesregierung (EIBReg), mit der zahlreiche, nachhaltige Projekte zur Verbesserung der Sicherheit in der Region verwirklicht werden. 

 

nach oben